Merci Ruedi
Lieber Ruedi
Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Fischerkolleginnen und Kollegen

Mir fällt heute eine besondere Ehre zu.

Als ich von Bandi Markus angefragt wurde, ob ich die Laudatio für unseren Präsidenten Ruedi Winzenried schreiben würde, war ich zuerst überrascht. Fasste mich jedoch schnell und sagte zu.
Wer kennt ihn als Präsidenten des FV Grenchen-Bettlach besser als ich.

Vor rund 26 Jahren machte sich ein stämmiger, sympathischer 34-jähriger Fischerkamerad positiv bemerkbar. Wahrscheinlich hat er sich schon früher mit seiner markanten Stimme im Vereinsleben bemerkbar gemacht, nur ist er uns nicht aufgefallen.

An der GV 1985, also vor 25 Jahren, wurde Ruedi in den Vorstand des FV Grenchen-Bettlach gewählt.

Damals wusste weder er selber, noch seine Kameraden, dass er ein viertel Jahr hundert an der Spitze des Vereins mitwirken würde.

Der FV hatte damals die Absicht ein Fischerhaus zu bauen, unser Fischerhaus, an der Aare.

Ein Jahr später gründete der Vorstand eine Fischerhauskommission.
Ruedi müsste selbstverständlich in diese Kommission, war man doch auf einen Baufachmann angewiesen.

Ja, es dauerte 2 Jahre, 1988 erfolgte der Spatenstich zum heutigen Fischerhaus.
Ich erinnere mich, Ruedi machte es damals sehr viel Spass auf dem Bulldozer den Humus abzutragen.

Ruedi war massgebend beteiligt am raschen Fortschritt der Bauarbeiten. So konnte 1989 das Fischerhaus in würdiger Zeremonie eingeweiht werden.

Für seine Verdienste wurde Ruedi an 1990 zum Ehrenmitglied ernannt.
Während den Bauarbeiten, genau beim Mauern der WC-Anlage, war ich als Handlanger bei Ruedi eingeteilt. Wir kamen so ins Gespräch über dies und das.
Ich hatte damals einen mehr oder weniger guten Hintergedanken. Ich sprach ihn auf das Präsidium des FV Grenchen-Bettlach an. Als damaliger Sekretär wusste ich von den Rücktrittsgedanken des damaligen Präsidenten Marcel Clemencon.
Erst überrascht und dann begeistert, stimmte zu.
Das war für mich ein super Tag. Nun wusste ich, wir bekommen einen starken Präsidenten.

An der GV 1990 wurde Ruedi zum Präsidenten gewählt.

Viele sehr schöne Stunden bei Arbeiten um die Fischerei liessen die Jahre nur so dahin ziehen.

Unter dem Motto: “Über das Rutenende hinaussehen“ führte Ruedi an der Spitze des Vereins den ersten JUFIKU ein, welcher noch heute durchgeführt wird.

Nebst den Vereinsgeschäften konnte Ruedi 1998 das 75-jährige Jubiläum des Vereins einläuten.
Am darauf folgenden Jahr stand bereits das 10-jährige Jubiläum des Fischerhauses unter seiner Aufsicht.

Während 2003 bis 2005 war das Bootshafenprojekt Anlass für unzählige Gespräche und Sitzungen mit Behörden Bauunternehmern und Interessierten, welche fast täglich über mehrere Stunden stattfanden.

Eine harte Zeit damals, nicht Ruedi?
Als Strassenmeister der Stadt Grenchen und gleichzeitig Präsident des FV, war er natürlich ein gefragter und kompetenter Verhandlungsexperte.

Ruedi wirkte aber auch über die Vereinsgrenze positiv. Er wurde in die Kantonale Fischereikommission berufen. Bei der Ausarbeitung des neuen Kantonalen Fischereigesetzes hinterliess Ruedi positive Spuren.

So wurde er an der DV des SOKFV 2008 mit der Verdienstmedaille des SFV ausgezeichnet. Mit Stolz durfte ich selber die Ehrung vornehmen.

Nun, 26 Jahre nach seinem Eintritt in den Vorstand des FV wird er sich nun zurück lehnen können.
Aber nicht bevor er einen tüchtigen Nachfolger über ein Jahr lang für seine anspruchsvollen Aufgaben eingearbeitet hatte.
Dies gehört sich so. Dies sind wir von Ruedi gewohnt.

Lasst uns in der Zusammenfassung nochmals erinnern:

Mitglied der Fischereikommission des Kt. SO während den Vorbereitungen und Umsetzung des Kantonalen Fischereigesetzes von Pacht- auf Patentsystems.

Aarefest und Fischerfest
Altherrenhöck
Fotowand und Alben
Jodlerfest in Grenchen
Eusebiusfest, heute Grenchnerfest
Behindertenfest Grenchen
Fischerbörse
Neuer Umbau des Fischerhauses
Viele zusätzliche Fischessen

Und…..und……vieles Mehr.

Ruedi feiert heute
26 Jahre Vorstand, davon 21 Jahre Präsident

Im Namen des Vereins, dir lieber Ruedi, ganz herzlich vielen lieben Dank.

Dass du nicht so ohne weiteres aus denen Pflichten befreit wirst, wirst du im Verlauf der Versammlung noch merken.

Zum Abschluss noch eine sehr interessante Rechnung

Der Präsi hat pro Tg. 3 Std. zur Verfügung für die Fischerei
Wieso komme ich auf 3 Stunden?
Der Präsi braucht 8 Std Schlaf pro Tg.
Der Präsi verdient während 8 Std pro Tg seinen Lohn
Der Präsi hat pro Tg 5 Std für Verpflegung und Familie zur Verfügung
Das ergibt Total 21 Std,  also noch 3 Std für den Verein.
Also hat der Präsi rund
4.7 Jahre seiner 60 Lenzen für die Fischerei eingesetzt.
Eine sehr beachtliche Leistung
meine Damen und Herren


Vielen Dank.

Sepp Käser
Laudatio Ruedi Winzenried

..Von Sepp Käser